Eröffnung Fahrradstation Bad CannstattVierte Fahrrad-Service-Station in Bad Cannstatt eröffnet

Stadträtin Andrea Münch hat am Eröffnungstag als erste Kundin der neuen Fahrrad-Service-Station in Bad Cannstatt ein Jahresticket erworben und sich damit den Parkplatz Nr. 1 gesichert. Sie freut sich nun auf einen sicheren und wettergeschützten Parkplatz für ihr Fahrrad.

40 Gäste kamen zur Eröffnung der Station, die direkt am Bahnhof, Richtung Ausgang zum Wasen, liegt. Bürgermeister Matthias Hahn lobte die Partnerschaft mit dem Land und die paritätische Teilung der Investitionskosten in Höhe von 40.000 Euro. Für ihn gehören die Servicestationen zur Fahrradgesamtstrategie der Stadt Stuttgart. Den laufenden Betrieb wird die Stadt mit jährlich 25.000 Euro aus Mitteln der Arbeitsförderung bezuschussen. Arne Koerdt vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur wies auf die Landesinitiative Radkultur hin, die das alltägliche Radfahren fördere. Dazu gehöre wesentlich das sichere Parken an Bahnhöfen. Marc Hentschke, Geschäftsführer der Neuen Arbeit, zeigte auf, dass die Reparatur und Pflege eines Fahrrades eine sehr befriedigende Arbeit sei. Genau das Richtige für die beschäftigten langzeitarbeitslosen Menschen, die unter professioneller und fachkundiger Anleitung Serviceleistungen übernehmen und auch gebrauchte alte Räder wieder für Bedürftige herrichten.

Die vierte Fahrrad-Service-Station in Stuttgart wird dazu beitragen, dass auch die Cannstatter Bürgerinnen und Bürger das Fahrrad verstärkt als Verkehrsmittel nutzen und damit an der Entlastung der Umwelt- und Verkehrsbelastung mitwirken. Circa zehn langzeitarbeitslose Menschen werden künftig im Rahmen von Ein-Euro-Jobs und Bürgerarbeit in der Cannstatter Station beschäftigt sein.