"Schön, dass Sie zum Fußvolk kommen"

Karin Maag, Bundestagsabgeordnete und Kandidatin für den Wahlkreis Stuttgart II, besucht das Projekt „ÖPNV-Betreuer“ in Feuerbach und sucht das Gespräch mit Betroffenen.

90 Minuten nimmt sich Frau Maag Zeit, um sich die Sorgen und Nöte der Menschen im Arbeitshilfeprojekt „ÖPNV-Betreuer“ anzuhören und macht dabei die arbeitsmarktpolitischen Positionen der CDU deutlich. Die CDU unterstützt die Forderungen der Sozialverbände nach öffentlich geförderter Beschäftigung nicht. Ihre Partei setze darauf, dass die boomende Wirtschaft diese Menschen mit oder ohne Förderung aufnimmt. Die Bundesregierung hat die Arbeitsagenturen über die Instrumentenreform damit beauftragt, sich verstärkt darum zu kümmern, dass Langzeitarbeitslose in Arbeit kommen.

Die Wirkung dieser Politik scheint unten nicht anzukommen, denn die Betroffenen berichten Frau Maag von gegensätzlichen Erfahrungen. Von den zahllosen Bewerbungen, die sie erfolglos an Firmen auf dem ersten Arbeitsmarkt versendet haben. Sie erzählen davon, dass ihnen in den Jobcentern mitgeteilt wird, dass es für sie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine Chance gibt und es darum keine Förderung mehr gibt. Alle, die sich zu Wort melden, betonen die Wichtigkeit der Arbeit für ihr Leben und dass sie gern arbeiten.
„Schön, dass Sie zum Fußvolk kommen“, sagt ein Mann und fragt, warum er sie am 22.09. wählen soll. Frau Maag antwortet: "Damit Sie dann kontrollieren können, ob ich auch das umsetze, was ich Ihnen gesagt habe."