Die Besucherinnen und Besucher der Mai-Kundgebung trotzten tapfer dem schlechten Wetter

Neue Arbeit auf 1. Mai-Kundgebung

Wie jedes Jahr war die Neue Arbeit bei der DGB-Kundgebung zum 1. Mai mit einem Stand vertreten. „Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren - Grünes Licht für kommunale Beschäftigungsprogramme“ war diesmal ihr Motto. Im dazugehörigen Flugblatt betonen die Neue Arbeit, Caritas und der KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt), dass die Kommunen noch mehr tun müssen, um Langzeitarbeitslose zu unterstützten.

Das komme am Ende der ganzen Gesellschaft zugute.

Auch in den Reden des DGB war die soziale Lage ein wichtiges Thema. So wies Philipp Vollrath, Vorsitzender des Stadtverbandes, darauf hin, dass Stuttgart mit an der Spitze steht – was die Zahl der verschuldeten Menschen betrifft. Ein wichtiger Grund seien die hohen Mieten. Er mahnte bei OB Kuhn den Bau der versprochenen 600 Sozialwohnungen an. Die verdi-Landesvorsitzende Leni Breymaier verteidigte vehement den Mindestlohn.