Sternekoch Oehler und Lucia Tortorella

Guten Geschmack muss man auch im Sozialen beweisen

Sternekoch Frank Oehler kocht gemeinsam mit den FRIDA-Frauen. Oberkirchenrat Dieter Kaufmann hat im Rahmen einer Aktion von Brot für die Welt und Sternekoch Frank Oehler ein gemeinsames Projekt zwischen FRIDA und Oehler angeregt.

FRIDA-Frau und Küchenchefin im Sozialministerium Lucia Tortorella hat daraufhin im Rahmen eines Praktikums mit Oehler im feinsten Restaurant Stuttgarts, der Speisemeisterei , gemeinsam gekocht. Kurz vor Weihnachten hat Oehler dann mit den FRIDA-Frauen in der Kantine des Diakonischen Werks Württemberg ein Sterneglanzmenü kreiert: Wildgulasch mit Serviettenknödeln und glaciertem Rosenkohl. (Superlecker. Anmerkung der Redaktion, die im selbstlosen Selbstversuch das Menü probiert hat)

Auf die Frage, warum er sich für die FRIDA engagiert, antwortete Oehler: „Guten Geschmack muss man auch im Sozialen beweisen.“

Er sagte weiter, dass man alles verlieren kann, aber den guten Geschmack den verlöre man nie, den nähme man mit in den Himmel. Er wolle Liebe zum Beruf und zum Detail vermitteln. Die FRIDA-Frauen waren begeistert von Oehler. „Er ist sehr nett und unkompliziert. Wir haben alles vorbereitet und er hat nur noch abgeschmeckt. – und es schmeckte so gut,“ sagte Lucia Tortorella.

Der Andrang war entsprechend. Über 36 Prozent mehr Essen wurden verkauft.