ID Markt Buch - Eröffnung

Ein schöner Moment für die Menschen in Bietigheim-Buch

Im Buchzentrum hat ein neuer integrativer iD-Drogeriemarkt der NintegrA eröffnet

Die Bucher Bürgerinnen und Bürger haben auf die Eröffnung des neuen Drogeriemarktes gewartet. Zahlreiche Kunden kauften am ersten Tag ein und wollten den Markt kennenlernen. Oberbürgermeister Jürgen Kessing ist der NintegrA sehr dankbar, dass nach der Aufgabe des Drehpunktmarktes schnell eine Lösung gefunden wurde.

Beim Eröffnungsempfang sagte er, es sei ein guter Tag für die Menschen in Buch und eine wunderbare Sache, Menschen mit einer Behinderung eine Beschäftigung zu geben und gleichzeitig die Nahversorgung zu sichern. Der Laden sei schön und mit viel Ware und tollen Angeboten ausgestattet, auch die Preise wären in Ordnung, er habe gleich eine Tube Zahnpasta gekauft.

Marc Hentschke, Geschäftsführer der NintegrA lobte die Belegschaft für den schnellen und reibungslosen Umzug von Asperg nach Buch.
„Wir glauben an das Konzept, wir freuen uns auf viele Kunden“, sagte er im Rahmen der Eröffnung. In unmittelbarer Entfernung betreibt die NintegrA bereits einen CAP-Lebensmittelmarkt.

Fachbereichsleiter Jörg Moosmann ist optimistisch, dass der Drogeriemarkt gut Fuß fasst und wirtschaftlich auskömmlich zu betreiben ist. Rings um den neuen Markt sind viele „Frequenzbringer“ wie Wochenmarkt, Apotheke und Banken angesiedelt. Nun haben es die Einwohner aus Buch selbst in der Hand, durch ihren Einkauf den Bestand des Marktes dauerhaft zu sichern.

Am Tag der Eröffnung liefen die Geschäfte dank zahlreicher Kunden bereits hoffnungsvoll gut. Ein Kundin sagte begeistert: „Der Markt ist prima. Für mich sind alle Geschäfte in der Nähe. Es ist auf jeden Fall besser als vorher. Es gibt viele Produkte. Ich komme rein und los geht’s“.