MdB Joachim Pfeiffer lässt sich von EUTB-Beraterin Ellen Keune die Hilfsmittel am Arbeitsplatz erklären

Bundestagsabgeordneter Joachim Pfeiffer besucht die EUTB-Beratungsstelle
Waiblingen

Im Rahmen eines Pressegesprächsinformierte sich der Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer über den Stand der Dinge in der neu eingerichteten „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung“ (EUTB) in Waiblingen.Pfeiffer ist sich sicher, dass das Beratungsangebot auf fruchtbaren Boden fallen wird. Besonders gutgefallen hat ihm, dass die Beraterinnen und Berater auch Hausbesuche machen und dort im persönlichen Umfeld beraten.


Im Landkreis Waiblingen gibt es potentiell 30 – 40.000 Menschen mit Behinderung, die auf das Beratungsangebot zurückgreifen können. Die EUTB-Berater/-innen verstehen sich als ergänzende und unabhängige Lotsinnen und Lotsen im Hilfesystem für behinderte Menschen. Die Beratung baut keine Doppelstrukturen zu den bestehenden Beratungsangeboten auf. Das Besondere der EUTB ist, dass hier auch Betroffene als Berater/-innen tätig sind. „Betroffene können besonders gut beraten. Sie haben andere Zugänge“, so Pfeiffer.