Arbeit statt Strafe

Die Neue Arbeit bietet die Möglichkeit, gerichtlich verordnete Arbeitsstunden, die im Rahmen von „Arbeit statt Strafe" auferlegt wurden, abzuleisten. „Arbeit statt Strafe“ findet im gemeinnützigen Projekten im Stuttgarter Stadtgebiet statt.

Die Zuweisung erfolgt in der Regel durch die Gerichte, die Jugendgerichtshilfe, die Bewährungshilfe oder die Bewährungshilfevereine. Besonders bei jungen Menschen unter 25 Jahren wirkt sich die Ableistung gemeinnütziger Arbeitsstunden positiv aus.

Sie

  • erhalten Beschäftigung
  • werden an Arbeitstätigkeit herangeführt
  • trainieren Arbeitstugenden und üben diese
  • erproben Durchhaltevermögen
  • bekommen Hilfe zur Berufsorientierung

Der Kontakt zur Neuen Arbeit sollte ausschließlich über die zuweisende Stelle (in der Regel ist
dies „PräventSozial / Verein Bewährungshilfe Stuttgart e.V.“, Jugendgerichtshilfe o.ä.) erfolgen.

Nach Absprache mit dem Jobcenter besteht für ALG II-Bezieher und ALG II- Bezieherinnen mit
einer Zuweisung die Möglichkeit, diese gemeinnützigen Arbeitsstunden parallel zum Hinzuverdienst abzuleisten.

Ansprechpartner/-in:

Herr Schneemilch
Tel.: 0711 27301 - 123
Fax: 0711 27301 - 118
email senden


Frau Kracher
Tel.: 0711 27301 - 156
Fax: 0711 27301 - 166
email senden


Adresse:

Gottfried-Keller-Straße 18c
70435 Stuttgart