Kontaktbüro Arbeitshilfen

Die Maßnahmenbetreuung und Kommunikation mit den Jobcentern wird durch das Kontaktbüro Arbeitshilfen koordiniert. Das Büro garantiert nach einer zentralen Datenaufnahme einen sofortigen Vorstellungstermin mit tatsächlichem Arbeitsbeginn. Im weiteren Verlauf stellen Schwerpunktmitarbeiter/-innen als Ansprechpartner/-innen den reibungslosen Maßnahmeverlauf mit zuverlässiger Vertretungsregelung sicher.

Die Neue Arbeit ist mit vielfältigen Angeboten sehr breit aufgestellt, damit die betroffenen Menschen möglichst passgenau eingesetzt werden können. Detaillierte Informationen zum Kontaktbüro und Arbeitshilfeangeboten der Neuen Arbeit finden Sie hier.
Das Kontaktbüro Arbeitshilfen ist zuständig für Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs), Bürgerarbeit, Beschäftigungsförderung nach §16e SGB II, Arbeit statt Strafe (gerichtliche Arbeitstunden) SGB-XII-Beschäftigung, Arbeitsversuche und Praktika.

Wir sind zudem Ansprechpartner bei sozialen Schwierigkeiten wie Verschuldung, gesundheitlichen Einschränkungen, Sucht. Wir begleiten die Maßnahmeteilnehmer während der gesamten Maßnahme.

Der Einstieg für Maßnahmeteilnehmer bei der Neuen Arbeit:

  1. Persönliche Ansprechpartner beim Jobcenter weisen Maßnahmeteilnehmer/-innen zu.
  2. Maßnahmeteilnehmer/-innen erhalten einen Gesprächstermin mit dem Kontaktbüro Arbeitshilfen.
  3. Klärung der individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse mit anschließender Suche eines geeigneten
    Beschäftigungsplatzes und Arbeitsbeginn.

Zentrale Terminvereinbarung und Datenaufnahme:
Herr Klaus Bröckl
Telefon: 0711.27301-121 oder 0711.273 01-122
Telefax: 0711.273 01–118
email senden

Adresse:
Gottfried-Keller-Straße 18c
70435 Stuttgart

Einzelarbeitsplätze GEBAG (Gemeinnützige Beschäftigungsagentur)

Die GEBAG stellt für ALG-II-Bezieher/innen Arbeitsplätze (sogenannte Einzelarbeitsplätze) im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten nach § 16 SGB II zur Verfügung. Sie verfügt über ein Kontingent von Arbeitsplätzen bei öffentlichen Trägern und gemeinnützigen Einrichtungen. Die Arbeiten sind zusätzlich, im öffentlichen Interesse und wettbewerbsneutral. Einen hohen Stellenwert hat dabei die zielgerichtete Beschäftigung und Begleitung von Frauen.

Die Tätigkeit gibt es in folgenden Bereichen:

  • Kinder- und Jugendliche
  • Freizeitgestaltung im Pflegeheim
  • Freizeitgestaltung im Bereich Wohnungslosenhilfe
  • Helfer/in in verschiedenen sozialen und kulturellen Vereinen

Personenkreis:
Suchterkrankte können nur beschäftigt werden, wenn sie clean, trocken oder substituiert (in therapeutischer Begleitung) sind. Nicht beschäftigen können wir Menschen mit akuter psychischer Krankheit oder virulenten Suchterkrankungen, mangelnder Körperhygiene oder geringen Sprachkenntnissen.

Sozialarbeit:
Die Maßnahme wird durch erfahrene SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen begleitet. Wir begleiten die TeilnehmerInnen bei der Klärung ihrer beruflichen Perspektive. Falls nötig, bietet die Neue Arbeit Hilfen bei Sucht oder Schulden, außerdem Unterstützung bei persönlichen Problemen und der Anbindung an das örtliche soziale Hilfesystem.

AnsprechpartnerInnen:
Der Teilnehmer oder die Teilnehmerin setzt sich beim zuständigen Jobcenter in Verbindung. Der persönliche Ansprechpartner oder die persönliche Ansprechpartnerin stellen den Kontakt mit uns her. In einem ausführlichen Gespräch werden die Fähigkeiten und beruflichen Qualifikationen beleuchtet, um den passenden Arbeitsplatz zu finden.

Ansprechpartnerin:
Frau Erika Herberth
Tel.: 0711 27301 – 157
Fax: 0711 27301 – 118
email senden

Adresse:
Gottfried – Keller – Straße 18c
70435 Stuttgart