Suchtberatung

Die Betriebliche Suchtberatung hat sich zur Aufgabe gemacht, Suchtkranken, die arbeitslos sind, im Rahmen von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen unter die Arme zu greifen. Die Zunahme prekärer Arbeitsverhältnisse (Befristungen, Niedriglohn/ Mindestlohn, Zeitarbeit und Subunternehmertum) und die gestiegenen Anforderungen des Arbeitsmarktes hinsichtlich Qualifikation, Leistungsfähigkeit sowie zeitlicher und räumlicher Flexibilität wirken einer Integration von arbeitslosen Suchtkranken leider entgegen.

Fester Bestandteil der angebotenen Hilfen für den Alltag ist die Verknüpfung von Angeboten der Suchthilfe und der zielgerichteten Beschäftigung, einschließlich beruflicher Qualifizierung und Vermittlung. Geringe Wartezeiten und Präsenz an den Beschäftigungsorten erleichtern in der Regel die Kontaktaufnahme.

Das Hilfeangebot umfasst „niedrigschwellige“ Sozialarbeit, aber auch der unterstützte „Transfer“ bei der Vermittlung zur Entgiftung zur Klinik oder in Therapie, d.h. dass in der Regel Betroffene kurzfristig untergebracht werden können.

Gruppenangebot:
jeden Mittwoch 16:30 – 17:45 Uhr
im Beratungs- und Behandlungszentrum der
Evangelischen Gesellschaft in der Büchsenstraße 34, Stuttgart / Raum 220

Ansprechpartnerin:
Julia Krambs
Gottfried-Keller-Straße 18 c
70435 Stuttgart
Telefon: 0711.273 01-160
Fax: 0711.273 01-118
email senden