Treffen mit der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) im Sommer 2020 bei der Neuen Arbeit in Stuttgart. Von links nach rechts: Flavia-Elvira Bogorin(WU), Anja Grunow (NA), Ulrike Neubauer (NA), Daniel Heilig (WU), Eva More-Hollerweger (WU), Marcus Nensel (NA).Transnationale Erprobung innovativer Methoden der Arbeitsmarktintegration

Das europäische Projekt Interreg biegt in die Zielgerade ein

Die Neue Arbeit Stuttgart führt seit März 2019 das europäische Projekt „Social Impact Voucher“ (SIV) an, in dem zehn weitere europäische Partner mitarbeiten. Hierbei werden neue Methoden der Arbeitsmarktintegration erarbeitet und mit den anderen europäischen Partnern in der Praxis erprobt. Das Projekt mit einer Laufzeit von drei Jahren befasst sich mit digitalen Innovationen zur besseren Vermittlung und Weiterentwicklung in der Qualifizierung arbeitsmarktferner Menschen.

Derzeit sind einige spannende Projekte aus den europäischen Ländern in ihrer Durchführungsphase, die auf unserer gemeinsamen Interreg-Webseite www. interreg-central.eu/siv besucht werden können. Gleichzeitig setzt das Projekt neue Akzente im Impact Investing. So ist ein neuartiger revolvierender Fonds geplant, der privates Kapital für Integrationsmaßnahmen arbeitsmarktferner Menschen aktivieren soll. Der Modell-Fonds befindet sich derzeit in der Fertigstellungsphase und soll für innovative bzw. ergänzende Arbeitsmarktintegration eingesetzt werden. Es ist ein Versuch zur Initiierung eines „Social Impact Funds“.

Über Gutscheinmodelle können die Mittel aus diesem Fonds für arbeitssuchende Einzelpersonen, für Arbeitsmarktintegrationsprojekte und zum Aufbau von effektiven Strukturen in den Partnerorganisationen eingesetzt werden.

SIV InterregExplizit sollen auch Projekte ausprobiert werden können, die über die bisherige existierende Regelfinanzierungen der Arbeitsmarktintegration nicht abgedeckt sind. Der transnationale Know-how-Transfer steht im Vordergrund, ebenso die Einbindung der einzelnen Spender/-innen bis hin zu Firmenpaten/-innen.

Das Ziel ist klar, die Integration von benachteiligten Menschen in das Arbeitsleben mit ihren Fähigkeiten und Stärken. Der Weg dorthin ist individuell oder in Projekten gestaltbar. Ganz im Zeichen von Europa können wir unsere Tätigkeit regional, national oder transnational gestalten. Die Brücke zu interessierten Arbeitgebern darf individuell oder projektbezogen sein. Wichtig ist uns, dass unsere Ergebnisse eine Wirksamkeit erzielen, welche wir gemeinsam mit den Spendern/-innen definieren und erreichen wollen.

Projektziele Interreg


1. Nachhaltige Lebensqualität
schaffen, indem arbeitslose
Menschen auf innovative
Weise in den Arbeitsmarkt
integriert werden.

2. Innovation vorantreiben durch
das Ausprobieren verschiedener
Gutscheinmodelle.

3. Wirkung erzeugen, indem
öffentliche und private finanzielle
Mittel eingesetzt werden, um
die Zielgruppe für Arbeitgeber
zugänglich zu machen.

4. Wirkung skalieren durch
die Nutzung gemeinsamer
regionaler, nationaler und
transnationaler Erfahrungen.

Kontakt:
Sozialunternehmen
NEUE ARBEIT gGmbH
Anja Grunow
International Management
Projektmanagement
Interreg CE1345 SIV
Gottfried-Keller-Straße 18c
D-70435 Stuttgart
Telefon: 07 11 . 2 73 01 - 135
Fax: 07 11 . 2 73 01 - 174
www.interreg-central.eu
www.neuearbeit.de