• Subline / Untertitel: Fachbereichsleiter Jörg Moosmann zieht nach gut einem Jahr eine positive Bilanz
Auf 2,50 Meter Regalbreite finden Kundinnen und Kunden im CAP-Markt Neuhausen viele Unverpacktartikel

Zur Erinnerung: Am 1. Juli 2021 eröffnete der CAP-Markt in Neuhausen auf den Fildern mit einem Novum. Drei Mädchen hatten sich im Vorfeld medienwirksam dafür eingesetzt, umweltfreundliche Unverpacktartikel ins Sortiment aufzunehmen. Sie hatten dafür Unterschriften und Geld gesammelt.

Schlussendlich wurden 83 unverpackte Lebensmittel wie Reis, Nüsse, Nudeln, Süßigkeiten unter anderem aufgenommen. Fachbereichsleiter Jörg Moosmann zieht jetzt nach gut einem Jahr eine positive Bilanz. „Auch wenn wir circa 20 Artikel aus dem Unverpackt- Sortiment nehmen müssen, weil sie nicht ausreichend nachgefragt werden, ist die Unverpacktabteilung in Neuhausen doch eine kleine Erfolgsgeschichte“, sagt Moosmann. Solche Sortimentsbereinigungen nach einer Eröffnung seien völlig normal. Moosmann weiß, dass umweltbewusste Unverpacktfans nicht nur für erkleckliche Umsätze sorgen, sondern auch andere Lebensmittel mitnehmen, weil sie sowieso im Laden sind. Diese Mitnahmeeffekte muss man in die Bilanz mit einbeziehen.

„Es war gut, dass wir die Unverpackt-Abteilung eingerichtet haben, weil wir damit viele Kunden zufrieden machen“, so Moosmann.