Ein besonderer Ort der Inklusion
Einweihung des neuen Abenteuergolfplatzes in Mosbach

Am 5. Juli war es endlich soweit: der Abenteuergolfplatz mit Namen „inputt“ wurde in Mosbach eingeweiht und zahlreiche interessierte Besucher, Politiker und Kirchenvertreter kamen, um ein beispielhaftes Inklusionsprojekt zu würdigen.

Errichtet wurde „inputt“ von zwei Integrationsunternehmen. Die „Industrie Service Odenwald gGmbH“ (ISO), die die Integration psychisch kranker und behinderter Menschen zum Ziel hat, übernahm Planung und Bau der Anlage. Sie wird den Platz und die Gastronomie auch betreiben und 20 behinderten und langzeitarbeitslosen Menschen Arbeitsplätze bieten.

Für die Herstellung des 400 m2 großen Gastronomiegebäudes zeichnete das Integrationsunternehmen NintegrA gGmbH, eine Tochter des Sozialunternehmens NEUE ARBEIT gGmbH, verantwortlich. Hier kam das Massivholzbau-System PALISADIO zum Einsatz. Auch die NintegrA beschäftigt zu 50 Prozent schwerbehinderte Menschen.

„Hier haben zwei Integrationsunternehmen gezeigt was in ihnen steckt. Hier wurde etwas Einmaliges geschaffen von Menschen, um die der Arbeitsmarkt sonst einen großen Bogen macht“, so Barbara Klein, Geschäftsführung ISO gGmbH.

„Dass sich zwei Integrationsunternehmen vernetzen, etwas Besseres kann uns gar nicht passieren!“ bemerkte Bernhard Pflaum, Referatsleiter KVJS Baden-Württemberg.

Für die gemeinnützige ISO, die derzeit 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, ist die Anlage ein zweites Standbein. Abenteuergolf erfreut sich in Deutschland wachsender Beliebtheit, die ISO erwartet 25.000 Besucher pro Jahr.

Die Anlage erreicht man mit dem Auto über die B 27 (Neckarburkener Straße 7, Große Elzpark, Haupteingang). Mit dem Zug gibt es in 1:20 Stunden mehrmals täglich eine direkte Verbindung von Stuttgart nach Mosbach.

Mehr Information gibt es im Internet:

www.iso-mosbach.de
www.inputt-mosbach.de