Lernzentrum HallschlagLernzentrum Hallschlag kann weiterarbeiten

Das Lernzentrum Hallschlag kann bis Ende 2015 weitergeführt werden. Das Sozialunternehmen Neue Arbeit hat einen Förderantrag beim Europäischen Sozialfonds für die regionale ESF-Förderung in Stuttgart gestellt, der jetzt erfreulicherweise bewilligt worden ist.

Das Lernzentrum erhält aus der ESF-Förderung rund 85.000 Euro. Diese Betrag reicht jedoch nicht zur vollständigen Finanzierung. Ein weiterer erheblicher Beitrag wird über diakonische Finanzierungsstrukturen, das heißt, auch durch Eigenmittel der Neuen Arbeit beigesteuert. Im kommenden Jahr werden damit ausschließlich junge Leute im Lernzentrum Hallschlag gefördert, die Unterstützung in der Schule zur Vermeidung des Schulabbruchs, beim Schulabschluss und der Gestaltung der beruflichen Zukunft brauchen. Diese Unterstützung ist dringend notwendig, denn im Jahre 2012 verließen 313 Jugendliche in Stuttgart die Hauptschule ohne einen Schulabschluss, ausländische Schülerinnen und Schüler sind besonders betroffen. Die Schulen, die Berufseinstiegsbegleiter sowie die Schülerinnen und Schüler fragen immer wieder nach Lernangeboten. Das Lernzentrum wird die Jugendlichen dabei unterstützen, den Schulabschluss zu erreichen, die Beschäftigungsfähigkeit herzustellen und die Ausbildungswege zu erkunden. „Wir freuen uns sehr, dass das Lernzentrum Hallschlag weiterarbeiten und den jungen Menschen bei der Entwicklung ihrer beruflichen Zukunft helfen kann“, so Klaus Zimmer, Fachbereichsleiter Bildung beim Sozialunternehmen Neue Arbeit. Leider gibt es auch Einschränkungen. Langzeitarbeitslose erhalten künftig keine Unterstützung bei Bewerbungen und Computerkursen. Sprachkurse für Migranten entfallen, wie auch die Kurse für Frauen für den Wiedereinstieg in den Beruf.