PAMI45 NA

PAMI45+NA verabschiedet sich als erfolgreiches Projekt

Das Projekt PAMI45+NA wird bei allen Beteiligten in positiver Erinnerung bleiben. Die arbeitsmarktpolitischen Akteure sind voll des Lobes für das Kooperationsprojekt von Neuer Arbeit und dem Eurodistrikt Regio Pamina unter der Schirmherrschaft des Europäischen Sozialfonds (ESF) Baden-Württemberg. PAMI45+NA entwickelte änderübergreifende Methoden zur Reintegration von Arbeitssuchenden über 45 Jahren in den Arbeitsmarkt.

Bei der Abschlussveranstaltung am 27. November hatten alle das Gefühl eines gelungenen Verlaufs des Projekts. Die Resonanz war durchweg positiv. Gerald Engasser, Leiter der ESF-Verwaltungsbehörde in Baden-Württemberg, zeigte sich bei seinem Vortrag sehr zufrieden. Auch Marc Hentschke stimmte mit seiner Einschätzung überein. Besonders gut angekommen ist der Abschlussbericht, den Projektleiter Frédéric Leroy zusammen mit Grafiker Matthias Stolle gestaltete. Der Bericht bringt Transparenz in die Grenzregion und zeigt Arbeitssuchenden, an wen sie sich bei der Arbeitssuche wenden können. Das Projekt PAMI45+NA war geprägt durch Orientierungsarbeit, Jobveranstaltungen (Job Dating), Publikationen und die Teilnahme an Podiumsdiskussionen – mit dem Ziel, Arbeitssuchende über 45 in Arbeit zu bringen und Perspektiven aufzuzeigen. Alle arbeitsmarktpolitischen Partner aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, etc. können auch nach Projektende auf die Untersuchungen aufbauen. Nach viereinhalb Jahren Projektarbeit geht nichts verloren. Das Projekt endet am 31. Dezember 2014.