Die Neue Arbeit auf dem Kirchentag Stuttgart

Markt der Möglichkeiten

Die Neue Arbeit ist im Neckarpark, in der Zelthalle 4, Stand A 16 über die Dauer des gesamten Kirchentages mit einem Info-Stand vertreten und informiert über die Angebote und Dienstleistungen der Neuen Arbeit. Die Standbetreuer der Neuen Arbeit freuen sich auf Ihren Besuch.

Diakonie-Parade am Samstag, 6. Juni

Die Parade ist ein bunter Umzug mit 50 diakonischen Einrichtungen und 1200 Teilnehmenden aus Württemberg mitten durch die Innenstadt. Wir wollen mit anderen diakonischen Einrichtungen zeigen: Diakonie ist wichtig und hat ihren Platz mitten in der Gesellschaft.

Die Neue Arbeit ist über den „Fachverband Arbeitslosenhilfe im Diakonischen Werk Württemberg“ vertreten. Eine von der Neuen Arbeit entwickelte Riesen-Vuvuzela mit der Aufschrift „Wir geben Arbeitslosen ein Stimme“ wird sicher für viel Aufmerksamkeit sorgen. Die Parade startet um 14 Uhr in der Lautenschlagerstraße am Hauptbahnhof, führt über den Schlossplatz und Karlsplatz und endet ca. 16 Uhr an der Leonhardskirche im Diakonieviertel. Hier findet um 17.30 Uhr ein Gottesdienst statt. Im Anschluss sind alle Mitwirkenden zu einem Fest mit der Band Diversité eingeladen.

Die Diakonieparade ist ein Novum. Lassen Sie sich diese einmalige aufregende Aktion nicht entgehen und unterstützen Sie die Kolleginnen und Kollegen der teilnehmenden diakonischen Einrichtungen mit Ihrem Besuch.

Diakonieviertel

Unter dem Motto „Die Mitte ist bunt“ präsentiert sich die Diakonie Württemberg mit den Themen Inklusion, Mitarbeit, Armut und Pflege im Diakonieviertel rund um die Leonhardskirche und über die gesamte Dauer des Kirchentages.

Die Themen der Neuen Arbeit sind unter dem Thema Armut in einem der Pavillons präsent, die rund um die Vesperkirche aufgebaut sind.

Die Fotoausstellung „AQTA“ der Neuen Arbeit wird in der Leonardskirche zu sehen sein. Die Ausstellung portraitiert alleinerziehende Frauen, die bei der Neuen Arbeit, der eva Heidenheim und der Aufbaugilde Heilbronn eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren oder absolviert haben.

Am Donnerstag, 4. Juni in der Zeit von 15-17.30 Uhr finden auf der Aktionsbühne im Diakonieviertel Gespräche zum Thema „20 Jahre Vesperkirche - (k)ein Grund zum Feiern“ und anderen Fragen rund um das Thema Armut und Reichtum in Deutschland statt. Teilnehmende sind Prof. Franz Segbers, Diakoniepfarrerin Karin Ott, Prälat i.R. Martin Klumpp, Marc Hentschke (Neue Arbeit Stuttgart), Udo Casper (Deutscher Mieterbund Baden-Württemberg) und Dekan Klaus Käpplinger.

Die zahlreichen anderen Veranstaltungen im Diakonieviertel entnehmen Sie bitte dem Programm.

Die Neue Arbeit an den Fahrradverleihstationen des Kirchentages

In den Fahrrad-Service-Stationen werden aktuell unter Hochdruck gebrauchte Fahrräder für den Kirchentag aufbereitet. Die Neue Arbeit wird für die Dauer des Kirchentages kostenlose Leihfahrräder für die Besucherinnen und Besucher zur Verfügung stellen. Die Mitarbeitenden der Fahrrad-Service-Stationen werden zudem auch einen Reparatur- und Instandhaltungsservice an den Verleihstationen anbieten. An der Liederhalle, im Neckarpark und an der Schwabenlandhalle in Fellbach können Fahrräder ausgeliehen, repariert und zurückgegeben werden.

Nach dem Kirchentag werden die Fahrräder gemeinnützigen Zwecken zugeführt.

Weitere Informationen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag finden Sie unter

www.kirchentag.de