Arbeit spielt eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft, aber viele Menschen sind davon ausgeschlossen. Die Menschen, die zu uns kommen, wollen ihr Geld wieder selbst verdienen. Wir wollen, dass Menschen von ihrer Hände Arbeit leben können. Niemand soll sein Leben lang von Hartz IV oder Sozialhilfe leben müssen.

Der Weg dorthin ist für Langzeitarbeitslose und für Menschen mit Behinderung oder Krankheiten allerdings sehr schwer, denn sie tragen meist ein ganzes Bündel an Problemen mit sich und fallen oft durch alle Raster und Netze. Ein Problem füttert das andere. Suchtprobleme, Schulden, chronische Erkrankungen, Behinderungen, schlechte oder fehlende Abschlüsse kommen selten allein.

Wir kennen den guten Willen der Unternehmen und die Zwänge, in denen sie stecken. Die meisten Unternehmen schaffen es auch mit bestem Willen nicht, langzeitarbeitslose, benachteiligte und behinderte Menschen nahtlos in ihren Betrieb zu integrieren. Dafür sind die Herausforderungen dieser Menschen und der wirtschaftliche Druck der Unternehmen zu groß.

Die Neue Arbeit ist aber auf die Problemlagen dieser Menschen eingestellt und kann darum auch die schwierigen Fälle lösen. Menschen mit seelischen oder körperlichen Behinderungen, Langzeitarbeitslose, Geflüchtete, Menschen mit Suchterkrankungen oder anderen Einschränkungen werden bei uns beschäftigt, ausgebildet, qualifiziert oder vermittelt. Unser christlich-diakonisches Selbstverständnis motiviert uns, niemanden aufzugeben.

Helfen Sie uns dabei, wirkungsvoll Menschen vom Rand der Gesellschaft die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen!

Darum braucht es Sie als Unternehmerin / Unternehmer

Unternehmerisches Handeln schließt Verantwortung für das Lebensumfeld von Mitarbeitenden und ihren Familien ein. Zu einem gesunden Wirtschaftsstandort gehört eine gesunde soziale Infrastruktur mit hoher Beschäftigung. Die Neue Arbeit hilft, diese gesellschaftliche Verantwortung auch dort zu übernehmen, wo staatliche Fürsorge nicht greift, weil zum Beispiel für Menschen mit besonderen Einschränkungen und Handicaps passende Angebote fehlen. Wirksames Handeln erfordert auch im Sozialen „unternehmerischen Geist“, professionelle Arbeit für Not leidende Menschen und den effektiven Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen. Dafür braucht es Sie und dafür steht die Neue Arbeit.

Bauen Sie mit an unserer Vision einer nachhaltigen sozialen und gerechten Gesellschaft.

Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie zum Beispiel:

  • Eine bessere Ausstattung unserer Ausbildungswerkstätten und vieler Projekte
  • Zusätzliche Qualifizierungsmodule für die modulare Ausbildung
  • Soziale Betreuung und Begleitung der Beschäftigten
  • Einrichtung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung
  • Sucht- und Schuldnerberatung
  • Demokratieförderung in prekären Schichten
  • Entwicklung neuer Projekte und Ideen
  • Beschäftigungs- und tagestrukturierende Angebote für die Allerschwächsten, die durch alle Raster fallen und nichts erwirtschaften können
  • Anlaufkosten für neue Inklusionsbetriebe, wie die CAP-Lebensmittelmärkte und Sozialkaufhäuser

 Helfen macht Freude

Aus eigener Erfahrung wissen wir: es macht Freude, Menschen zu befähigen, ihr Leben auf eigene Füße zu stellen, so dass sie von ihrer Hände Arbeit wieder selbstständig leben können. Werden Sie mit uns Teil einer starken Gemeinschaft, die Menschen wieder diese Perspektiven eröffnet.
Ihre Spende zählt in jedem Fall!

Unsere Arbeit ist wirksam!

cap

 

1  Wir zeigen Wege aus der Arbeitslosigkeit
  und bilden auch aus


Langzeitarbeitslose, aber auch Ungelernte und in der Ausbildung gescheiterte Menschen finden bei uns ihren Weg aus der Arbeitslosigkeit. Dafür haben wir gut ausgestattete Werkstätten, Läden und Dienstleistungsbetriebe mit professionellen Anleitern/-innen und allen notwendigen Zertifizierungen. Wir beschäftigen und qualifizieren unter realen Marktbedingungen. Auch benachteiligte Menschen brauchen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten einzusetzen, sich zu bewähren, dazuzulernen und ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Wir helfen ihnen dabei.

2  Wir unterstützen bei Sucht
  und Überschuldung


Langzeitarbeitslose und benachteiligte Menschen haben oft massive Probleme, die eine Beschäftigung erschweren. Deshalb bietet die Neue Arbeit niederschwellige Schuldner- und Suchtberatung. Das Kulturwerk bietet suchtkranken Menschen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten, bei denen sie sich stabilisieren und ihre Arbeit als sinnvoll und wichtig erfahren. Dies leistet einen Beitrag gegen Rückfälle.

3  Wir verbinden Beschäftigung mit Ökologie und Klimaschutz
  zur Bewahrung der Schöpfung


Mit unseren Second-Hand-Sozialkaufhäusern, dem Elektrorecycling und der Wiederaufbereitung von Elektrokleingeräten erhöhen wir die Wiederverwendungsquote gebrauchter Dinge. Mit unseren Fahrrad-Service-Stationen an den Bahnhöfen erhöhen wir die Attraktivität umweltverträglicher Mobilität. Mit der Forst- und Landschaftspflege tragen wir zur Verbesserung bedrohter Tier- und Pflanzenarten und zum Erhalt von Streuobstwiesen und der Kulturlandschaft bei. In allen Bereichen finden benachteiligte Menschen sinnvolle Beschäftigung und erwirtschaften Erlöse.

Wir kümmern uns um die Menschen, die der Arbeitsmarkt nicht oder noch nicht aufnimmt.
Werden Sie Teil unserer sozialen Idee.

Langzeitarbeitslose und benachteiligte Menschen tragen meist ein ganzes Bündel an Problemen mit sich und fallen oft durch alle Raster und Netze. Ein Problem füttert das andere. Suchtprobleme, Schulden, chronische Erkrankungen, Behinderungen, schlechte oder fehlende Abschlüsse kommen selten allein. Normale Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können diese Menschen nur schwer aufnehmen. Die Neue Arbeit ist auf die Problemlagen dieser Menschen eingestellt und kann darum auch die schwierigen Fälle lösen.

A9RF207

Berufsausbildung
für Benachteiligte ermöglichen

Felix Roux schaffte es in vier Jahren von der Straße in eine feste Anstellung.

„Ich habe als drogenabhängiger Obdachloser auf der Straße gelebt. Ein Sozialarbeiter der eva hat mir gesagt: Du brauchst eine Therapie, eine Wohnung und Arbeit. Ich habe im Kulturwerk der Neuen Arbeit eine Beschäftigung gefunden und eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker gemacht. Heute arbeite ich in Festanstellung als Tontechniker in einer renommierten Konzerthalle. Ich bin runter von der Straße, weg von den Drogen, verdiene meine eigenes Geld und bin nicht mehr auf Sozialhilfe angewiesen. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Die Neue Arbeit bildet im Jahresdurchschnitt ca. 80 Menschen aus. Mit zusätzlichen Ressourcen können wir mehr Menschen eine berufliche Perspektive bieten.

Finanzierungsbedarf je Ausbildungsplatz:
10.000 Euro jährlich

A9RF207

Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen

Elif Niedzwiedz ist stark sehbehindert und hat ihre Ausbildung im CAP-Lebensmittelmarkt gemacht. Heute ist sie im CAP-Lebensmittelmarkt Stuttgart Weilimdorf festangestellt.

„Ich bin stark sehbehindert. Auf dem linken Auge bin ich fast blind, auf dem rechten Auge habe ich nur noch 15 Prozent Sehfähigkeit. Ohne CAP hätte ich meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau nicht machen können. Die Neue Arbeit stellt mir Hilfsmittel an die Seite mit denen ich im Arbeitsalltag meine Behinderung wettmachen kann. Mein CAP-Markt ist ein Inklusionsbetrieb, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. So lange die Wirtschaft nicht ausreichend Menschen mit Behinderung einstellt, braucht es Inklusionsbetriebe. Ich bin dankbar für meinen Arbeitsplatz. Ich kann unabhängig von staatlicher Förderung mein Leben gestalten.“

Im Unternehmensverbund Neue Arbeit werden rund 350 Menschen in 18 Inklusionsbetrieben beschäftigt. Davon sind ca. 160 schwerbehindert. Für den Aufbau eines Inklusionsbetriebes mit 8 Arbeitsplätzen benötigen wir, nach Abzug aller öffentlichen Fördergelder, je Arbeitsplatz ca. 18.750 Euro.

Finanzierungsbedarf für den Aufbau eines Arbeitsplatzes: 18.750 Euro

A9RF207

Nicole Bartz muss ihre Zukunft nicht mehr auf Helferjobs aufbauen – Eine Erfolgsgeschichte

Nicole Bartz hat als alleinerziehende Mutter eine Ausbildung in Teilzeit gemacht. Heute ist sie stellvertretende Abteilungsleiterin in der Metallbearbeitung, selbst Ausbilderin und nimmt bei der IHK Prüfungen ab.

Ich gehöre zu den 2,2 Millionen alleinerziehenden Frauen in Deutschland. Heute ist mein Sohn alt genug und muss nicht mehr ständig betreut werden. Vor sechs Jahren war das anders. Ich wollte, nachdem mein Sohn aus dem Allergröbsten raus war, endlich eine Ausbildung machen und von den Aushilfsjobs weg. Die Betriebe haben bei meinen Bewerbungsversuchen immer gleich abge­wunken, nach dem Motto „Kind krank – auch Mutter krank“. Ich war denen auch schon zu alt mit meinen 32 Jahren. Die Neue Arbeit hat für ungelernte Menschen über 25 Jahre eine besonderes Ausbildungskonzept und mir eine Ausbildung in Teilzeit zur Maschinen- und Anlagenführerin ermöglicht. Ich leite heute als stellvertretende Abteilungsleiterin eine Mannschaft mit 25 Fach­kräften an und bilde selbst aus. Ich bin heute besser vor Arbeitslosigkeit geschützt und verdiene mehr Geld. Mein Kind schaut mit Stolz auf mich. Ich bin Vorbild für mein Kind, so wie mir mein Ausbilder bei der Neuen Arbeit Vorbild war.“

icon youtube Portrait N. Bartz Youtube

Die Neue Arbeit bildet im Jahresdurchschnitt ca. 80 Menschen aus. Mit zusätzlichen Ressourcen können wir mehr Menschen eine nach­haltige berufliche Perspektive bieten und dem Arbeitsmarkt Fachkräfte zuführen.

Finanzierungbedarf je Ausbildungsplatz:
10.000 Euro jährlich

 

Menschen helfen, die der Arbeitsmarkt zurücklässt

Wir kennen den guten Willen der Unternehmen und die Zwänge, in denen sie stecken. Die meisten Unternehmen schaffen es auch mit gutem Willen nicht, langzeitarbeitslose, benachteiligte und behinderte Menschen nahtlos in ihren Betrieb zu integrieren. Dafür sind die Herausforderungen dieser Menschen und der wirtschaftliche Druck zu groß. Helfen Sie uns dabei, wirkungsvoll Menschen vom Rand der Gesellschaft die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.

A9RF207

Thomas Kaysser
H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Hans-Paul-Kaysser-Str. 4
71397 Leutenbach-Nellmersbach
www.kaysser.de

„Wir unterstützen die Stuttgarter Neue Arbeit, weil es uns ein Herzensbedürfnis ist, ein solch engagiertes Sozial­unternehmen zu unterstützen.

Die Neue Arbeit erfüllt einen wichtigen gesellschaft­lichen Auftrag mit der Integration der Menschen, die es besonders schwer haben, einen ordentlichen und wertgeschätzten Arbeitsplatz zu bekommen. Seit vielen Jahren ist unser Unternehmen dafür be­kannt, dass wir solche integrative Arbeit leben und fördern. Im Jahr 2020 sind wir dafür mit dem LEA Mittelstandspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden."

A9RF207

Gerhard Bauder
Bauder GmbH & Co. KG
Korntaler Landstraße 63
70499 Stuttgart
www.bauder.de

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen wir die besten Mitarbeiter – Mitarbeiter, die kompetent und leistungsfähig sind. Auf der anderen Seite sehen wir, dass viele Menschen aufgrund von Einschränkungen und Erkrankungen dem Leistungsdruck nicht gewachsen sind, die aber dennoch einen Platz in der Arbeitswelt brauchen, den sie auch ausfüllen können. In der betrieblichen Praxis fällt es uns schwer, soviel Arbeitsplätze für Behinderte einzurichten, wie wir es gerne täten.

Wir unterstützen deshalb das Sozialunternehmen Neue Arbeit. Die Neue Arbeit erfüllt einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag mit der Integration der Menschen, die sonst 'durchs Raster' fallen.

Mit unserer Unterstützung kann das Sozialunternehmen
seine Arbeit besser machen und hilft uns, die Lücke zwischen unserem Wunsch und unserer betrieblichen Wirklichkeit zu schließen."

 

metall


Nehmen Sie Kontakt auf. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

spenden und helfen als unternehmer martin tertelmann

Mit freundlichen Grüßen
Martin Tertelmann


Kontaktformular

Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

29 * 12 =
Bitte lösen Sie diese kleine Aufgabe.

 



logo evangelische gesellschaft eva logo evangelische gesellschaft eva

 

Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH
Ein Unternehmen der eva-Gruppe.
Im Verbund der Diakonie.

Gottfried-Keller-Straße 18 c
70435 Stuttgart
Telefon: 0711/27301-0
Fax: 0711/27301-166
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!